BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Teilen auf Facebook   Instagram   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

DER WSV 1923 beim Nordcup in Wernigerode

20. 06. 2022

Die Mädchen des WSV 1923 machen es in Wernigerode vor

Dreimal Platz Eins durch die Mädchen, je einmal Platz Zwei und Drei, zweimal Platz Fünf und einmal Rang 9 durch die Jungen ist die erfolgreiche Bilanz beim ersten Nordcup-Wettkampf der Saison 2022/23 in Wernigerode bei glühendem Sonnenschein und 35 Grad im Schatten.

Noch vor den Sommerferien gibt es die ersten Wettkämpfe auch bei den Pokalwettbewerben der Nachwuchswintersportler und Wintersportlerinnen. Einer davon ist der Nordcup des Deutschen Skiverbandes, der traditionell im Juni auf der 63 Meter-Schanze in Wernigerode beginnt. Um den Pokal kämpfen dabei die jungen Springer und Nordisch Kombinierten aus den ‚Nordländern‘, also allen Bundesländern außer Bayern und Baden- Württemberg an insgesamt 5 Wochenenden. In Wernigerode war der WSV 1923 mit 2 jungen Damen und 3 männlichen Bewerbern vertreten. Mit dem besten Ergebnis konnte Mila Twarok nach Hause fahren. Sie gewann in der Altersklasse 12/13 sowohl das Skispringen als auch die Nordische Kombination und führt damit in ihrer Altersklasse die Pokalwertung an. Ebenfalls siegte im Spezialsprunglauf der jungen Damen in der Altersklasse 16-19 Alvine Holz, die vom Skigymnasium Oberhof angereist war. Bei den Jungen war die Konkurrenz ungleich größer. Florian Lipke erkämpfte sich unter den 15 Jugendlichen zwischen 16 und 19 Jahren einen hervorragenden dritten Rang im Spezialsprunglauf. Florian Fechner konnte bei den 21 Jungs zwischen 14 und 15 Jahren den fünften Rang im Springen erkämpfen ebenso wie Hotte Mahnke in der AK 12/13. Im abschließenden Crosslauf der Nordischen Kombination verbesserte sich Hotte Mahnke dann noch auf Platz Zwei.

Diese ersten Erfolge der neuen DSV-Wettkampfsaison lassen auf weitere gute Ergebnisse für die Sportler und Sportlerinnen des Wintersportvereins 1923 Bad Freienwalde hoffen.

Bereits in drei Wochen am 09. Juli 2022 ab 9.00 Uhr gibt es auf den Schanzen im Bad Freienwalder Papengrund die ersten Wettkämpfe beim Internationalen Sprungwettbewerb um den Sparkassenpokal zum Abschluss des FIS-Trainingslagers mit Startern aus zehn europäischen Ländern zu erleben.

Und im September dann kann man beim zweiten Nordcup-Wettbewerb der Saison in Bad Freienwalde mit dabei sein.

 

Bild zur Meldung: Die Mannschaft

Fotoserien


Nordcup in Wernigerode (20. 06. 2022)

Urheberrecht:

Günter Grützner

 

dsv   sis   DSVaktiv   snb DOSB  
e-Learning   dwds   Das Online-Portal für Wintersport an Schulen     lsb